Fischrestaurant Köln, Fischlokal, Fisch, Altstadt, Herings im Martinswinkel
Herings im Martinswinkel

Viktoriaseebarsch

Viktoriaseebarsch auch Nilbarsch genannt ist in afrikanischen Süßwasserseen und Flüssen weit verbreitet. Seit 1962 ist der Nilbarsch auch im Victoriasee beheimatet, der in Ostafrika liegt und an die Staaten Tansania, Uganda und Kenia grenzt.

Das Fleisch ist fest, saftig und kräftig im Geschmack. Es ist weiß bis leicht rötlich getönt und erinnert geschmacklich an Hühnchenfleisch. Sein Rückenfilet ist praktisch grätenfrei.

Wir beziehen unseren Viktoriaseebarsch über die „Deutsche See“.  "Deutsche See" bietet einen Victoriaseebarsch an, der den Nachhaltigkeitskriterien des Unternehmens entspricht. Faire Preise helfen dabei, die Lebensumstände vor Ort noch weiter zu verbessern.


 

Die Scholle

Schollen gehören zu den Plattfischen und gelten gemeinhin als populärster Vertreter dieser Fisch-Familie. Sie ist mit roten oder orangefarbenen Flecken bedeckt und trägt deshalb auch den Namen Goldbutt. Sie bevorzugen als Lebensraum den Meeresboden. Weil sie salzreiches und kühles Wasser lieben, sind Sie fast nie in der Nähe von Flussmündungen finden. Meist leben sie in einer Tiefe von 10 bis 200 Metern, im Mittelmeer und im Schwarzen Meer auch bis 400 Meter. Schollen sind wahre Meister im Tarnen. Sie nehmen die Farbe des Untergrundes an und graben sich bei Gefahr im Sand ein. Besonders faszinierend sind ihre Augen, von denen eins nach vorne und das andere gleichzeitig nach hinten sehen kann.

Schollen gehören zu den bekanntesten Speisefischen und sind beim Verbraucher vor allem wegen ihres weißen, sehr schmackhaften Fleisches begehrt. Auf diese große Beliebtheit ist auch die immense wirtschaftliche Bedeutung der Scholle für die Küstenfischerei zurückzuführen.
Die im Frühjahr gefangene Scholle (Maischolle) ist wegen ihrer Zartheit sehr geschätzt.


Hering

Heringe gehören genau wie Sardinen, Sprotten und Sardellen zur Familie der Heringsfische. Der Hering ist ein Schwarmfisch, der nicht nur in der Ost- und Nordsee zu finden ist, sondern im gesamten Nordatlantik von Norwegen über Grönland bis North Carolina.

Das sehr zarte Fleisch des Herings hat einen kräftigen, charakteristischen Geschmack. Ein interessanter gesundheitlicher Aspekt ist, dass es sich bei dem im Hering enthaltenen Fett um die bekömmlichen Omega-3-Fettsäuren sowie um einfach ungesättigte Fettsäuren handelt, die den Cholesterinspiegel günstig beeinflussen und sich positiv auf den Blutdruck auswirken können.


Zander

Der Zander gehört zu den barschartigen Fischen. In dieser Familie von Süßwasserfischen ist er auch der größte Vertreter in Europa. Zander gab es ursprünglich in größeren Seen und Flüssen in Deutschland und Osteuropa, vom Aralsee bis zum Einzugsgebiet der Elbe. Heute sind sie auch in großen Teilen Westeuropas und den USA zu finden. Zander bevorzugen vor allem tiefere Stellen von fließenden und stehenden Gewässern und stellen hohe Ansprüche an den Sauerstoffgehalt des Wassers.

Zander sind fast grätenfrei und verfügen über mageres, zartes, trotzdem aber sehr festes Fleisch mit einem dezenten Geschmack.

   

Glossar:
© Bildmaterial mit freundlicher Unterstützung durch
Fisch-Informationszentrum e.V.

Textmaterial mit freundlicher Unterstützung
durch die "Deutsche See" GmbH